Gesandter

Aus GuildWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung, Spoiler!
Der folgende Text beschreibt ein Ereignis, das Du möglicherweise noch nicht erlebt hast.
Wenn Du weiterliest, riskierst Du, dass die Spannung durch ein Vorgreifen in der Geschichte verloren geht.


Die Gesandten sind Geister, die die Seelen der Verstorbenen ins ewige Paradies in den Nebeln führen. Namentlich sind dies:

Hinzu kommt eigentlich noch Shiro Tagachi, dieser missachtet aber seine Pflichten und verfolgt eigene Ziele. Im Folgenden ist entsprechend immer nur von den übrigen vieren die Rede.

Die Gesandten tauchen in Factions in den Missionen Vizunahplatz, Sunjiang-Bezirk, Verschlafene Gewässer und Kaiserliches Refugium auf. Sie erscheinen wechselseitig und sprechen miteinander bzw. mit den Spielern.


Sie greifen am Vizunahplatz in Shiros Taten ein und holen die Lebensgeister der Spieler zurück. Im Gegenzug sollen diese helfen, Shiro zu besiegen.

Im Sunjiang-Bezirk erteilen sie nach der vorläufigen Schwächung Shiros den Rat, sich an die Luxon und Kurzick zu wenden, um diese - wie 200 Jahre zuvor - für den Kampf gegen Shiro zu einen und ihn hoffentlich erneut zu besiegen.

In den Verschlafenen Gewässern klären die Gesandten die Spieler über Shiros derzeitigen Ziele auf: Er will durch das Blut der königlichen Familie seine Sterblichkeit und Präsenz in der Welt zurückerlangen. Entsprechend werden die Spieler angewiesen ihn aufzuhalten, was letztlich ihre Schuld (vom Vizunahplatz) tilgt.


[Bearbeiten] Anmerkung

  • In den Videosequenzen passt ihr Sprechtempo meist nicht zum sonstigen Ablauf, sodass die Stimmen sich teils überschneiden und oft noch ein paar Worte folgen, nachdem sich der jeweilige Gesandte wieder aufgelöst hat.
  • Obwohl sie Geister sind, können sie bluten. Dies kann man beobachten, wenn man in der Mission Vizunahplatz einen Minion Master dabei hat, da dessen untote Diener nicht von Shiro getötet werden und dann die Boten angreifen.
Englische Bezeichnung: Envoy
Persönliche Werkzeuge